Aerosollöschanlage auf Schiffen - Aerosollöschanlagen

Direkt zum Seiteninhalt
Löschanlage für Schiffe

Ob Yachten, Handelsschiffe, Schlepper oder andere Wasserfahrzeuge - aufgrund der besonderen Schwierigkeit der Brandbekämpfung auf See und den enormen Opferzahlen bei Bränden, wird dem Brandschutz auf See besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Schiffe sind komplexe Gebilde, die Maschinenräume, Küchen, Wohn- und Schlafräume, Elektronik und Lagerung auf engstem Raum vereinen. Jeder dieser Teilbereiche birgt spezifische Brandrisiken, die auf See gemeinsam und nicht, wie an Land, getrennt beachtet werden müssen.
Auf dem Wasser verläuft ein Brand völlig anders als an Land. So heizen die Flammen die Stahlwände der Wasserfahrzeuge derart stark auf, dass sich das Feuer allein schon durch die Wärmeleitung ausdehnen kann. Die heißen Stahlwände entzünden in anderen Bereichen ebenfalls entflammbare Materialien. Kamineffekte beschleunigen jegliche Brandausdehnung.

Sehr viele brennbare Materialien, wie Holz oder Kunststoffe, erzeugen bei einem Brand sehr viele gefährliche Atemgifte, was eine schnelle Menschenrettung unbedingt nötig macht.

Auch das Löschen eines Brandes birgt nicht zu unterschätzende Risiken. So besteht beim Löschen eines Brandes mit Wasser die Gefahr, dass zu viel Wasser im Schiffsinneren zu einer Schlagseite führen und das Schiff kentern kann.

Immer wieder geschehen auf See Brandunfälle mit großen Opferzahlen, die teilweise auch auf eine fehlerhafte Vorgehensweise bei der Brandabwehr zurückzuführen sind. Als besondere Risiken sind hier die Vergiftungsgefahr durch Atemgifte ( 1 tiefer Atemzug kann bereits zu einer Handlungsunfähigkeit führen ) oder die Blockade des Fluchtweges durch die rapide Ausbreitung des Feuers.
Telefon +49 (0)30 84 41 49 80
Fax +49 (0)30 84 41 49 88
E-Mail info@degesa.de
Zurück zum Seiteninhalt